Ratgeber

Massagen sind sehr beliebt, egal ob professionell, vom Partner oder von Hilfsgeräten. Das hat auch einen guten Grund, den richtig ausgeführt, führen Sie zu weniger Schmerzen und mehr Erholung. Nach einer Massage können die Menschen besser einschlafen, da Sie entspannt und ausgeglichen sind. Die Laune wird ebenfalls besser und das Immunsystem wird gestärkt, da die Durchblutung gefördert wird und der Körper dadurch besser arbeitet. Richtige Massagen haben einen hohen Wirkungsgrad, sie wirken von der Hautoberfläche bis tief in die Organe.

 

Was passiert mit dem Körper bei einer Massage?

Durch die verschiedenen Griffe und die produzierte Wärme lösen sich Muskelverspannungen und die schmerzen werden gelindert. Die Spannung des Muskels wird durch das Dehnen und Aufwärmen gelöst und du fühlst dich entspannter. Zusätzlich wird der Stoffwechsel angeregt und die Durchblutung gefördert. Deshalb fühlst du dich nach einer Massage erholt und relaxed.

 

Werden Öle zur Massage benötigt?

Viele schwören auf Massageöl, doch werden diese überhaupt gebraucht? Ein Massagesessel oder ein Therapeut brauch kein Öl, denn ohne haben Sie einen besseren halt und verrutschen nicht.

Allerdings können Öle mit Zusatzstoffen wie Minze oder Lavendel für Entspannung und eine bessere Durchblutung sorgen. Dadurch kann der Körper besser aufheizen und die Verspannungen können besser gelöst werden.

Je nachdem wie fest die Verspannung ist, muss von Fall zu Fall entscheiden werden ob Öle hinzugezogen werden sollen. Wenn punktuell viel Druck ausgeübt werden muss, dann solltest du auf das Öl verzichten.

 

Wieso steigt die Stimmung nach einer Massage?

Durch eine Massage werden die Endorphine ausgestoßen. Diese Glückshormone bauen Stress ab und dadurch wird das Immunsystem gestärkt. Ein schöner Nebeneffekt ist, das die Laune auch besser wird..

 

Wobei hilft die Klassische Massage?

Eine gute Massage kann bei vielen Erkrankungen helfen und bei noch mehr wird sie begleitend eingesetzt, da sie schmerzen lindert und Symptome bekämpft.

Eine Massage ist sinnvoll, bei Rückenschmerzen aber auch anderen Schmerzen des Bewegungsapparates. Aber nicht nur bei den typischen Schmerzen kann es helfen, sondern auch bei Hautkrankheiten, Rheuma und Arhtrose. Durch eine bessere Durchblutung kann die Massage ebenfalls dabei hilfreich sein.

Auch bei Stress und einem Burnout kann sie helfen da  wie vorher erwähnt die Glückshormone ausgeschüttet werden und sich die Laune hebt.

 

Fazit

Wie du siehst ist eine Massage ein vielseitiges Heilmittel, welches bei vielen Beschwerden helfen kann. Sie eignet sich aber auch einfach nach einem harten Arbeitstag zur Entspannung. Solltest du keine Zeit oder Lust für einen Masseur haben, dann kannst du dir auch einfach einen Massagesessel zu Hause hinstellen. Dadurch bist du Zeit- und Kostenunabhängig. Natürlich kostet ein Sessel auch Geld, aber je nachdem wie oft du eine Massage brauchst, kann es auf Dauer billiger sein.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare